Posts by: Edgar

DAK: Fast jeder zweite Schüler leidet unter Stress

Die Tagesschau berichtet hier über eine DAK-Studie, nachdem fast jeder zweite Schüler unter Stress leidet:

„Übelkeit, Kopfschmerzen oder Schlafprobleme – fast jeder zweite Schüler leidet einer neuen DAK-Studie zufolge unter Stress, Mädchen noch mehr als Jungs. Die Gründe sind vielfältig: hoher Leistungsdruck, schlechte Noten oder schlechtes Essen.“

Hach ja… #59

„Bevor wir jemand anderen Gewalt antun, müssen wir uns selbst Gewalt antun, um uns dann als Opfer sehen zu können.“

Ralf Bongartz

Oliver Kahn: Der Kreislauf des Ausbrennens

Kahn, Oliver: Ich. Erfolg kommt von innen. München, 2008

Der Vorgang des Ausbrennens, des Burn-outs, ist ein komplexer, vielschichtiger Prozess, dessen Verlauf stark von den individuellen, den biologischen, aber auch den biografischen Voraussetzungen des einzelnen Menschen abhängig ist. […]

Über die Herkunft von Gewalt

„Dominanzgewalt basiert daher auch immer auf einem Mangel an Empathie. Dieser Mangel ist erworben, er ist nicht natürlich. (…) Niemand wird freiwillig als Arschloch geboren.“

Bongartz, Ralf: Nutze deine Angst. Wie wir in Gewaltsituationen richtig reagieren. Frankfurt am Main, 2013

Schweiz: Wegweisendes Urteil für Burnout-Fälle

Der Schweizer Rundfunk berichtet über ein in der Schweiz vielleicht wegweisendes Urteil zur gerichtlichen Beurteilung von Burnout-Fällen, indem der klagenden Burnout-Patientin – zumindest teilweise – Recht gegeben wurde. Nach Ansicht des Gerichtst haftet der Arbeitgeber, wenn er seiner Fürsorgepflicht nicht nachkommt. Dies muss im Falle eines Rechtsstreits allerdings gut dokumentiert sein: „Bundesverwaltungsgericht stützt Opfer von Burnout„.

(Selbst-) Ausbeutung in der Leistungsgesellschaft

_muedigkeitsgesellschaftDie Arbeits- und Leistungsgesellschaft ist keine freie Gesellschaft. Sie erzeugt Zwänge. Die Dialektik von Herr und Knecht führt am Ende nicht zu jener Gesellschaft, in der jeder ein Freier ist, der auch zur Muße fähig wäre. Sie führt vielmehr zu einer Arbeitsgesellschaft, in der der Herr selbst ein Arbeitsknecht geworden ist. In dieser Zwangsgesellschaft führt jeder sein Arbeitslager mit sich. Die Besonderheit dieses Arbeitslagers ist, dass man Gefangener und Aufseher, Opfer und Täter zugleich ist. So beutet man sich selbst aus. Dadurch ist die Ausbeutung ohne Herrschaft möglich.

Byung-Chul Han: Müdigkeitsgesellschaft. Berlin 2016

Hach ja… #58

„Stress ist immer auch das Ergebnis eines empfundenen Zwanges: Ich kann nur so und nicht anders handeln – auch wenn ich es nicht will oder es mir schadet.“

Bongartz, Ralf: Nutze deine Angst. Wie wir in Gewaltsituationen richtig reagieren. Frankfurt am Main, 2013

4 of 21
12345678